SEIT 1945

Seit 1945
· Das Denkmalschutzamt klagte über wilde Holzsucher und ausgerodete
Stubben an den Grabsteinen.
· Eine Fabrik lagerte Eisenreste auf dem Gelände.
· Jugendliche legten einen Sportplatz an (400 qm).
· 1959 Rückerstattung des Geländes an die Jüdische Gemeinde in Hamburg.
· 1960 Status Denkmalschutz
· bis 1970: Geländeabtretungen an Anrainer und die Stadtverwaltung
(Neugestaltung des Straßenzuges)
· 1992-1997 Instandsetzung des Friedhofs bzw. Restaurierung der
Grabsteine,
(Foto-)Dokumentation der Grabinschriften
durch Naftali Bar-Giora Bamberger und Team.

Friedhof Königsreihe Anfang