WANDSBEK/ SKLAVENHANDEL

Dieses Kapitel steht nicht in Verbindung mit der jüdischen Geschichte Wandsbeks oder Hamburgs. Ich möchte die Texte jedoch gerne zur Verfügung stellen.

1986 erhielt das Heimatmuseum Wandsbek die Kopie eines englischen Gesetzes von 1791, das den Transport von Sklaven auf britischen Schiffen von der Küste Afrikas nach den westindischen Inseln und Amerika regelte. Zusammen mit Gerd Kulling habe ich den Gesetzestext übersetzt und in einen Artikel einfließen lassen, der in "Wandsbek informativ" erschienen ist.
Die Sklaventransporte des Wandsbeker Gutsbesitzers und Großaktionärs im atlantischen Dreieckshandel, Graf Schimmelmann, nehmen dabei einen breiten Raum ein. Die Zustände auf den dänischen Sklavenschiffen dürften mit denen auf den englischen vergleichbar gewesen sein.